Sex Positionen

Wechseln zu: Navigation , Suche

Sex Positionen sind Positionen, die Leute während oder zum Zwecke von Geschlechtsverkehr oder anderen sexuellen Aktivitäten anwenden. Sexuelle Handlungen werden in der Regel durch die Positionen der Teilnehmer, die diese Handlungen ausführen, ausgeführt. Obwohl beim Geschlechtsverkehr im Allgemeinen die Penetration des Körpers einer Person durch den Partner, oder einer gegenseitigen direkten Stimulation des Geschlechtsorgans stattfindet, muss die Sex Position nicht zwangsläufig Penetration oder direkte Stimulation beinhalten und kann auch ohne Penetration stattfinden.

Drei Kategorien von Geschlechtsverkehr werden häufig praktiziert: Vaginalverkehr, mit vaginaler Penetration; anale Penetration; und Oralsex, mit Mund-zu-genital Stimulation. Sex Handlungen können auch andere Formen von genitaler Stimulation beinhalten, wie Solo oder gegenseitige Masturbation, das Reiben oder Eindringen durch den Einsatz von Fingern oder Händen oder durch ein (Sexspielzeug), wie einen Dildo oder einen Vibrator. Es gibt zahlreiche Sex-Stellungen, die Teilnehmer in den Geschlechtsverkehr miteinbringen können, wodurch eine nahezu unbegrenzte Anzahl von Sex-Stellungen existiert.

Geschichte

Der früheste bekannteste europäische mittelalterliche Text der sexuellen Positionen gewidmet ist, ist der Speculum al foderi, auch als "The Mirror of Coitus" oder wörtlich "ein Spiegel für Fucker" bekannt. Ein im 15. Jahrhundert verfasster katalaonischer Text, der in den 1970er Jahren entdeckt wurde.

Exklusiv penetrative Positionen

Diese Positionen beinhalten das Einführen eines phallischen Objekt (wie ein Penis, Umschnalldildo, Plug oder andere nicht poröse Objekt (e)) in ein Vagina, Mund oder After.

Tondo eines Attika rotfiguriger Kylix(Trinkbecher) vom Triptolemos Maler, ca. 470 BC, Tarquinia National Museum
Moderne Darstellung eines Paares in einer Penetrations Position von hinten, gemeinhin bekannt als Doggy-Style

Missionarsstellung

Die Missionarsstellung, ist die am häufigsten angewendete Sexposition

Bei dieser Position sehen sich die Teilnehmer an. Der empfangende Partner liegt auf dem Rücken mit gespreizten Beinen, während der eindringende Partner auf der Person liegt. Diese Position kann für folgende Variationen verwendet werden: Vaginalverkehr oder Analverkehr.

Die Grundstellung beinhaltet ventralen - Kontakt
.
  • Der eindringende Partner steht vor dem empfangenden Partner, dessen Beine über den Rand von einem Bett oder einem Tisch baumeln. Mit den Beinen des empfangenden Partners in richtung Decke gestreckt, wird diese manchmal auch als Schmetterlings Position bezeichnet. Dies kann auch in einer knienden Position durchgeführt werden.
  • Der aufnehmende Partner liegt auf dem Rücken. Der eindringende Partner steht und hebt das Becken des Empfangspartners für Penetration. Eine Variante für den empfangenden Partner ist, die Beine auf den Schultern des eindringenden Partners ruhen zu lassen.
  • Der aufnehmende Partner liegt auf dem Rücken und streckt die Beine, und die Knie befinden sich in der Nähe des Kopfes. Der eindringende Partner hält die Beine des empfangenden Partners und dringt von oben ein.
  • Ähnlich wie bei der vorherigen Position, aber die Beine des Empfangspartners müssen nicht gerade sein, und der eindringende Partner wickelt die Arme um den empfangenden Partner, um die Beine so nah wie möglich an die Brust zu drücken. Genannt Stopperage in Burtons Übersetzung von Der duftende Garten.
  • Die koitale Ausrichtungstechnik, ist eine Position, wo ein Mann vaginal in die Frau eindringt, und sich dann nach oben entlang des Körpers der Frau bewegt, bis der Penis nach unten zeigt und die Rückenseite des Penis dann die Klitoris reibt.
  • Der Empfangspartner kreuzt die Beine hinter dem Kopf des Partners(oder legt zumindest die Füße neben die Ohren), beim Liegen auf dem Rücken. Der eindringende Partner hält dann den empfangenden Partner eng am Knöchel und liegt in voller Länge auf dem empfangenden Partner. Eine Variante ist es, dass der empfangende Partner die Knöchel auf dem Bauch kreuzt, Knie bis zu den Schultern, und dann liegt der eindringende Partner auf ihr mit dem vollen Gewicht. Genannt Wiener Auster von The Joy of Sex.

Penetrating von Hinten

1. Jhd. AD Darstellung von'spooning' (Löffelchenstellung)

Die meisten dieser Positionen können entweder für vaginale oder anale Penetration verwendet werden. Varianten des Doggy oder Doggy Style sind:

  • Der Empfangspartner ist auf allen Vieren und der eindringende Partner fügt entweder den Penis oder ein Sex-Spielzeug von hinten in die Vagina oder Anus ein.
  • Der Rumpf des Empfangspartners ist nach unten geneigt und der eindringende Partner hebt die Hüften über die des empfangenden Partners für maximale Penetration.
  • Der eindringende Partner platziert die Beine seitlich des empfangenden Partners, während dieser die Knie gebeugt hat und die Hüfte so hoch drückt wie möglich um penetriert zu werden Die Hände des befriedigenden Partner müssen in der Regel auf dem Rücken des empfangenden Partners platziert werden, um ein mögliches nach vorne kippen zu vermeiden.
  • Der empfangende Partner kniet aufrecht, während der eindringende Partner vorsichtig die Arme des empfangenden Partners nach hinten an den Handgelenken zu sich zieht.

In der Löffelchenstellung liegen beide Partner auf der Seite und schauen beide in die selbe Richtung. Es gibt folgende Varianten:

  • Der Empfänger liegt auf der Seite. Der eindringende Partner kniet und dringt von hinten ein. Alternativ kann der eindringende Partner stehen, wenn der empfangende Partner auf einer erhöhten Fläche liegt.
  • Der empfangende Partner liegt mit dem Gesicht nach unten, möglicherweise mit den Beinen gespreizt. Der eindringende Partner liegt auf ihm. Die Platzierung eines Kissens unter der Hüften des empfangenden Partners kann dazu beitragen, die Stimulation in dieser Position zu erhöhen.
  • Der eine Partner liegt mit dem Gesicht nach unten, Knie zusammen. Der eindringende Partner liegt oberhalb mit gespreizten Beinen.
  • Der eine Partner liegt auf der Seite mit dem obersten Bein nach vorne. Der eindringende Partner kniet rittlings am untersten Bein des Empfängers.
Die Frauen oben im Kama Sutra

Reiterstellung

Die meisten dieser Positionen können entweder für vaginale oder anale Penetration verwendet werden. Wenn der empfangende Partner eine Frau ist, werden diese Positionen manchmal auch als Frau on top, Cowboy oder Cowgirl Positionen bezeichnet.

Ein Merkmal dieser Positionen ist, dass der eindringende Partner auf dem Rücken liegt und der empfangende Partner auf ihm:

  • Der Empfangspartner kann über dem Partner knien und ihn dabei anschauen.
  • Alternativ kann der empfangende Partner mit dem Gesicht vom eindringenden Partner abgewendet sein. Diese Position wird manchmal auch als Reverse Cowboy oder umgekehrte Cowboy Position bezeichnet.
  • Der Empfangspartner kann sich mit den Händen auf dem Boden aufstützen.
  • Der empfangende Partner kann in der Hocke sein (statt knien) mit Blick auf den Partner.
  • Der Empfangspartner kann mit den Knien den Boden berühren.
  • Der eindringende Partner liegt mit dem Oberkörper auf einem niedrigen Tisch, Couch, Sessel oder Bettkante und hält die Füße auf dem Boden. Der aufnehmende Partner spreizt die Beine und steht auf dem Boden.
  • Die Seitliche Koital Position wurde von Masters und Johnson empfohlen, und wurde von drei Viertel ihrer heterosexuellen Probanden, beim Versuch bevorzugt. Der Mann liegt bei dieser Position auf dem Rücken, und die Frau leicht zur Seite gerollt, so dass ihr Becken auf seinem ist, aber ihr Gewicht neben ihm. Diese Position kann auch für anale Penetration verwendet werden und ist nicht nur auf heterosexuelle Partner beschränkt.
Ein paar bei der Durchführung von Geschlechtsverkehrs in einer sitzenden Position.

Sitzen und Knien

Die meisten dieser Positionen können entweder für vaginale oder anale Penetration verwendet werden.

  • Der eindringende Partner sitzt, die Beine ausgestreckt. Die Frau sitzt oben und wickelt ihre Beine um den eindringenden Partner. Genannt pounding on the spot in der Burton Übersetzung von Der duftende Garten. Wen der Penetrator die Beine kreuzt, spricht man von dem Lotussitz. Diese Position kann mit Streicheln der erogenen Zonen kombiniert werden, dies erhöht das Vergnügen und die Chancen eines Orgasmus bei beiden Partnern.
  • Der eindringende Partner sitzt auf einem Stuhl. Der aufnehmende Partner sitzt mit Blick auf den Partner auf ihm (Füsse auf dem Boden). Dies wird manchmal als lap dance bezeichnet. Andere Empfänger-on-top-Varianten können auf diese Weise ebenfalls angepasst werden.
  • Der eindringende Partner sitzt auf einer Couch oder in einem Stuhl der Armlehnen hat. Die Frau sitzt auf dem Schoß des Partners.
  • Der eindringende Partner kniet während der empfangende Partner auf dem Rücken liegt, Knöchel auf beiden Seiten der Schultern des eindringenden Partners.
Ein Partner steht, während der andere ihn hält.

Im Stehen

Die meisten dieser Positionen können entweder für vaginale oder anale Penetration verwendet werden. Es stehen sich beide Partner gegenüber. Folgende Varianten sind möglich:

  • In der Grundstellung stehen sich beide Partner gegenüber um vaginalen Sex zu haben. Um den Höhenunterschied auszugleichen, kann der kleinere Partner, zum Beispiel, auf einer Treppe stehen oder High Heels tragen. Es kann einfacher sein, fest zu Stossen, wenn die Frau mit dem Rücken zu einer Wand steht. Mit einer solchen Stütze nennt das Kama Sutra diese Position suspended congress. Diese Position wird am häufigsten an aufrechter Orten, wie z.B. einer Wand in einem Schlafzimmer oder einer Dusche durchgeführt.
  • Der eindringende Partner steht und der empfangende Partner wickelt die Arme um seinen Hals, und die Beine um seine Taille um damit entweder die Vagina oder den After für den Penisdes Mannes zur Verfügung zu stellen. Diese Position wird erleichtert, mit einem festen Gegenstand hinter dem Empfänger, wie oben beschrieben.
  • Alternativ kann der empfangende Partner vom Partner abgewendet stehen, was Analsex ermöglicht. Diese Position kann auch halb im Stehen vollzogen werden. Beispielsweise kann man sich vorbeugen und die Hände oder Ellenbogen auf einem Tisch abstützen.

Analsex Positionen

Darstellung anale Penetration des 19. Jahrhunderts von Paul Avril

Diese Positionen beinhalten anale Penetration:

  • Doggy style Penetration maximiert die Eindringtiefe, kann aber das Risiko das man zu stark auf den Darm drückt, haben. Wenn der empfangende Partner männlich ist, erhöht dies die Chancen für die Stimulierung der Prostata. Der eindringende Partner steuert den Stossrhythmus. Eine Variante ist die LeapFrog Position, bei der der Empfangspartner den Oberkörper nach unten beugt. Dier Empfangspartner kann auch flach und mit dem Gesicht nach unten liegen.
  • Um in der Missionarsstellung eine optimale Ausrichtung zu erreichen, sollten die Beine des empfangenden Partners mit den Knien an die Brust gezogen werden. Irgendeine Art von Unterstützung (beispielsweise ein Kissen) unter die Hüften des empfangenden Partners kann auch nützlich sein. Der eindringende Partner positioniert sich zwischen den Beinen des empfangenden Partners. Der eindringende Partner steuert den Stossrhythmus. Diese Position wird oft als gut für Anfänger zitiert, weil sie es ihnen erlaubt, sich stärker als in der Doggy Stellung, zu entspannen.
  • Die Löffelchenstellung ermöglicht dem empfangenden Partner, die Tiefe, Geschwindigkeit und Kraft zu steuern.
  • Die Umgekehrte Missionarsstellung erlaubt dem empfangenden Partner mehr Kontrolle über die Tiefe, Rhythmus und die Geschwindigkeit der Penetration. Genauer gesagt, kann der Empfangspartner langsam den Anus in Richtung des eindringenden Partners schieben, so dass genügend Zeit für die Muskeln bleibt, sich zu entspannen.

Weniger übliche Positionen

Die T-square Position

Diese Positionen sind innovativer, und vielleicht nicht so bekannt als die oben aufgeführten.

  • Der aufnehmende Partner liegt auf dem Rücken, die Knie und die Beine über der Hüfte des Partners der senkrecht auf der Seite mit dem Penis zu ihr gerichtet, liegt. Die Stellung sieht aus wie ein T, daher auch alsT-Square bekannt.
  • Die Beine des Empfangspartners drehen zur Seite, während er die Beine gespreizt hat und hinter ihr kniet. Die Hände des Penetrator sind auf der Hüftedes anderen. Diese Position kann auch Modified T-Square genannt werden.
  • Die Siebte Stellung von Burtons Übersetzung von Der duftende Garten ist eine ungewöhnliche Position die nicht in anderen klassischen Sex Leitfäden beschrieben ist. Der empfangende Partner liegt auf der Seite. Der eindringende Partner blickt auf den Empfänger und hebt die Oberschenkel des Empfängers auf seine Ellbogen oder auf die Schulter. Einige beschreiben diese Position als eine "für Akrobaten und welche nicht ernst genommen werden kann", andere finden es sehr komfortabel, vor allem während der Schwangerschaft.
  • Der Piledriver ist eine schwierige Position manchmal in Porno-Videos zu sehen. Es ist in vielerlei Hinsicht von verschiedenen Quellen beschrieben. In einem heterosexuellen Kontext liegt die Frau auf dem Rücken, dann stellt sie die Hüften so hoch wie möglich, so dass ihr Partner sie vaginal oder anal im Stehen penetrieren kann. Die Position stellt eine erhebliche Belastung für den Hals der Frau dar. Es sollte daher ein Kissen verwendet werden, um sie zu unterstützen.
  • Der Empfänger liegt mit dem Gesicht nach unten mit gespreizten Beinen am Rand eines Bettes, während der Penetrator dahinter steht und beide Beine hält.
  • Rusty Bike Pump ist eine Sex Position ähnlich einem Piledriver wo der eindringende Partner, anstatt nach unten drückt, den empfangenden Partner an den Hüften zieht, während der empfangende Partner mit seinen Schultern auf dem Boden ruht. Die Bewegung ähnelt der Bewegung zum Betrieb einer Luftpumpe.

Andere

  • Der aufnehmende Partner ist auf der Unterseite. Der eindringende Partner liegt senkrecht auf ihm.
  • Der eindringende Partner liegt auf dem Rücken, die Beine gespreizt. Der empfangende Partner liegt auf dem Rücken auf der Oberseite des Penetrators, mit gespreizten Beinen in die entgegengesetzte Richtung.
  • Der Penetrator und der Empfänger liegen auf dem Rücken, Köpfe voneinander weg. Jeder legt ein Bein auf die Schulter des anderen (als Stütze) und das andere Bein etwas seitlich.
  • Die Scheren Positionermöglicht eine Brust-Stimulation während des Geschlechtsverkehrs und Augenkontakt zu halten, wenn man dies möchte. So kann man sehen wie der andere einen Orgasmus erreicht.
  • Der eindringende Partner sitzt auf dem Rand von einem Bett oder Stuhl. Der empfangende Partner liegt auf dem Rücken auf dem Boden und drapiert die Beine und Schenkel über die Beine des eindringenden Partners. Der eindringende Partner hält die Knie des empfangenden Partners und kontrolliert die Schübe.

Mit Möbeln oder Spezialgeräten

Die meisten sexuellen Handlungen werden in der Regel im Bett oder auf einer anderen einfachen Plattform durchgeführt. Umso mehr Gegenstände oder Möbel man mit einbezieht, umso höher ist auch das Spektrum der Positionen, die möglich sind. Gewöhnliche Möbel können für diesen Zweck verwendet werden. Auch verschiedene Formen von Erotik Möbeln und andere Geräte wie beispielsweise die Fisting Schlinge und das Trapez werden verwendet, um noch mehr exotische sexuelle Positionen zu erleichtern.

Positionen um Empfängnis zu fördern oder zu verhindern

Die Schwangerschaft ist ein potentielles Ergebnis von irgendeiner Form von Sex, wo Spermien in Kontakt mit dem vaginalen Bereich (in der Regel durch vaginalen Sexkommen. Man hat jedoch auch ein Risiko bei Analsex, Penetration mit Samenflüssigkeit an den Fingern oder sogar durch Spermien auf dem Körper die in den vaginalen Bereich, während der fruchtbaren Tage gelangen. (Männer und Frauen sind in der Regel fruchtbar ab der Pubertät.) Oralsex kann nie zu einer Schwangerschaft führen. Wenn man jedoch nicht vorsichtig ist, können die Spermien auf den Händen oder dem Körper in Kontakt mit dem Vaginalbereich kommen. Einige glauben, dass bestimmte Stellungen mehr oder weniger förderlich sind um schwanger zu werden. Diese sind jedoch kein wirksames Mittel zur Empfängnisverhütung.

Positionen während der Schwangerschaft

Das Ziel ist, übermäßigen Druck auf den Bauch zu verhindern und die Tiefe beim Eindringen zu beschränken. Einige der folgenden Positionen sind beliebte Positionen für Sex während der Schwangerschaft.

  • Frau oben: nimmt den Druck vom Unterleib der Frau und erlaubt ihr, die Tiefe und die Häufigkeit der Stösse steuern.
  • Frau auf dem Rücken: wie in der Missionar, aber mit weniger Druck auf Bauch oder Gebärmutter. Die Frau liegt auf dem Rücken und hebt die Knie bis zur Brust. Das Knie des Partners ist zwischen ihren Beinen. Ein Kissen sollte für mehr Komfort unter ihren Po gelegt werden.
  • Seitlich: hält auch Druck von ihrem Bauch fern und unterstützt gleichzeitig ihre Gebärmutter.
  • Löffelchen: sehr beliebte Positionen in den letzten Stadien der Schwangerschaft; nur flaches Eindringen möglich und die Position entlastet den Druck auf den Magen.
  • Sitzen: entlastet den Druck auf den Bauch.
  • Doggy style: unterstützt Bauch und Brüste.

Nicht penetrative Positionen

Oralsex Positionen

Oralsex ist die Bezeichnung für genitale Stimulation durch den Mund. Er kann mit oder ohne Penetration stattfinden und kann vor, während oder nach dem Geschlechtsverkehr geschehen. Es kann auch gleichzeitigdurchgeführt werden (zum Beispiel wenn ein Partner Cunnilingus gibt, während der andere Partner Fellatio durchführt) oder nur einer der Partner befriedigt; dies schafft eine Vielzahl von Varianten.

Moderne Zeichnung von Fellatio
Ende des 19. Jahrhunderts eine Handschriftrolle aus Peking stellt Fellatio dar
Darstellung aus dem 19. Jahrhundert von Cunnilingus (Detail) durch Paul Avril

Fellatio

Fellatio bezeichnet die orale Stimulation des Penis. Mögliche Positionen sind:

  • Sitzen
    • Der Mann liegt auf dem Rücken, während sein Partner zwischen den Beinen kniet.
    • Der Mann liegt auf dem Rücken, während sein Partner seitlich seiner Beine liegt.
    • Der Mann sitzt auf einem Stuhl und der Partner kniet vor ihm zwischen den Beinen.
  • Stehen
    • Der Mann steht, während sein Partner entweder vor ihm kniet oder sitzt (auf einem Stuhl oder auf dem Rand von einem Bett, etc.).
    • Der Mann steht, während sein Partner auch steht und sich vor beugt.
    • Der Mann steht oder hockt vor dem Rand des Bettes, mit Blick auf das Bett. Der aktive Partner liegt auf dem Bett mit dem Kopf über den Rand des Bettes auf dem Rücken. Der Mann steckt seinen Penis in den Mund seines Partners um in der Regel deep throat Penetration

zu erreichen.

  • Liegen
    • Während der aktive Partner auf dem Rücken liegt, übernimmt der Mann die Missionarsstellung, nach vorne geneigt.
    • Der aktive Partner (Frau) liegt auf dem Rücken, und der Mann schiebt seinen Penis zwischen ihrem Ausschnitt in den Mund.

Cunnilingus

Kama Sutra Illustration der 69 Position

Cunnilingus bezeichnet die orale Stimulation der Vagina. Mögliche Positionen sind:

  • Die Frau liegt auf dem Rücken, wie in der Missionarsstellung. Der aktive Partner liegt zwischen ihren Beinen.
  • Der aktive Partner sitzt. Die Frau steht mit dem Rücken zu ihm und beugt sich vor.
  • Der aktive Partner sitzt. Die Frau steht oder hockt zugewandt zum Partner und kann den Rücken krümmen, um weitere Stimulation zu schaffen.
  • Der aktive Partner liegt auf dem Rücken, während die Frau den Kopf zw. ihre Beine nimmt und die Vagina am Mund des Partners platziert.
  • Die Frau stimuliert ihre eigenen Genitalien. Obwohl es selten ist, behaupten einige Frauen das es möglich ist Vorlage:Bearbeiten; siehe autofellatio.
  • Die Frau steht, möglicherweise stützt sie sich gegen eine Wand. Der aktive Partner kniet vor ihr.
  • Die Frau sitzt auf dem Bett mit gespreizten Beinen und der aktive Partner kniet vor ihr.
  • Die Frau ist Kopfüber (stehend auf den Händen, durch den Partner gehalten oder mit Unterstützung, wie Bondage oder Möbel gehalten), mit dem aktiven Partner stehend oder kniend (je nach Höhe) vor oder hinter ihr. Eine solche Position kann schwierig zu erreichen sein oder für längere Zeiträume zu halten, aber das Rennen von Blut in das Gehirn kann die Wirkung des Stimulationseffekts ändern.
  • Die Frau steht auf den Händen und legt den Kopf des aktiven Partners zwischen die Beine. Der aktive Partner steht oder kniet vor ihr. Je nachdem wie ihm die Frau gegenüber steht, können unterschiedliche Stimulationen und Komfortstufen erreicht werden.

69 Stellung

Gleichzeitiger Oralsex zwischen zwei Menschen wird als 69 Position bezeichnet. Es ist der congress of the crow im Kama Sutra. Partner können männlich oder weiblich sein. Sie können nebeneinander liegen, aufeinander oder im Stehen, wo der eine Partner den anderen hält.

Anilingus

Frau vollzieht Anilingus bei einer anderen Frau.

Positionen für Anilingus, auch als Po lecken, Rimming, Anal-Oralsex, rimjob oder tossing the salad bekannt, sind oft Varianten des Genital-Oralsex. Anilingus kann in einer Reihe von Sex-Stellungen durchgeführt werden:

  • der passive Partner ist auf allen Vieren in der Doggystellung mit dem aktiven Partner hinter ihm.
  • der passive Partner liegt auf dem Rücken in der Missionarsstellung mit den Beinen nach oben.
  • der passive Partner ist oben in der 69 Stellung.
  • in der Rusty trombone Stellung, steht der Mann, während der aktive Partner anilingus von hinten ausführt, in der Regel in einer knienden Position. Er führt auch Masturbation beim stehenden Partner durch, es sieht aus wie wenn er die Posaune spielen würde.

Andere Positionen

  • Fingern der Vagina oder des Anus.
  • Shocker:Gleichzeitiges Fingern der Vagina und Anus mit einer Hand. Der Zeige- und Mittelfinger werden in die Vagina eingeführt und der kleine Finger in den Anus. Durch die Verwendung verschiedener Kombinationen von Fingern in jeder Öffnung ist eine Anzahl von Variationen möglich. Diese Handlung hat einen prominenten Platz in der Geschichte der O: kurz nach Os Ankunft im Chateau, nimmt sie jemand auf diese Weise. O ist schockiert, aber sie lernt dies zu aktzeptieren. Manchmal auch als "Zwei im Pink, eins im Stink" ("Two in the pink, one in the stink.")bekannt.
  • Female Schocker: gleichzeitiger Fingereinsatz des Anus eines Mannes mit dem Daumen während man den Hodensack mit den anderen Fingern stimuliert. Dies erfordert die Stellung der Hand und Finger, wie wenn man ein Weinglas halten würde.
  • Fisting: Einsetzen der ganzen Hand in die Vagina oder Anus. Dies erfordert in der Regel große Mengen an Gleitmittel und Entspannung. Die Hand wird in der Regel nicht tatsächlich zu einer Faust geformt, aber anstelle wird der Daumen zwischen dem Mittel- und Ringfinger platziert.

Positionen ohne Penetration

Nicht-eindringender Verkehr oder Frottage - die allgemeine Bezeichnung für das Reiben der Genitalien des Partners. Zu diesen können Genitalien oder Gesäß des Partners gehören. Es kann im Rahmen des Vorspiel eingebunden werden oder um eindringendenVerkehr zu vermeiden. Viele Leute praktizieren eineVielzahl von Positionen ohne Penetration, die möglicherweise oder nicht zum Orgasmus führen können.

  • Gegenseitige Masturbation: Die Stimulation des Penis bei Männern und die Klitoris und / oder Vagina bei Frauen. Die Partner regen gleichzeitig die Genitalien des anderen an mit gleichzeitiger Selbstbefriedigung, rhythmischer inter-genitalen Kontakt Reibung oder tatsächlichem Penetrationsverkehr. Dies kann zu einem Orgasmus des einen Partner oder des anderen (oder manchmal auch gleichzeitig) führen. Gleichgeschlechtliche Partner können sich mit den gleichen Mitteln gegenseitig zum Orgasmus bringen
  • Dry Humping: Frottage, während man gekleidet ist. Dieser Akt ist üblich, wenn auch nicht wesentlich, im Tanzstil " Grinding".
  • Handjob: manuelle Stimulation des Penis oder Klitoris eines Partners. Bekannt als "wichsen" in Großbritannien.
  • Fussjob: mit den Füßen stimuliert man den Penis.
  • Mammalverkehr: oder Busen-Sex. Der Penis wird zwischen den Brüsten stimuliert. Wird auch als titjob oder Titty-fucking bezeichnet. (Sollte nicht mit einem "Boob Job" verwechselt werden, Brustvergrösserung durch Implantate. Es existieren mehrere Bezeichnungen.
  • Achselverkehr: stimulieren des Penis in der Achselhöhle. Gemeinhin als "bagpiping" bekannt.
  • Orgasmus Kontrolle: Orgasmuskontrolle ist ein Machtspiel, in dem die Rollen wechseln können. Einer bestimmt, wann und ob der andere einen Orgasmus haben kann. Orgasmuskontrolle basiert auf der Grundlage von „scharfmachen“ und „zappeln lassen“ (englisch: „teasing and denial“).
  • Orgasmische Meditation, ist eine meditative Partnerpraxis bei der die Intimität und Aufmerksamkeit trainiert wird.

"OM" hilft das Selbst- und Körperbewusstsein zu steigern und schult das Einfühlungsvermögen sowie die Fähigkeit, Wünsche und Begierden besser ausdrücken zu können.

Wer "Orgasmische Meditation" praktiziert, bekommt nicht nur Zugang zu mehr Lebensenergie, sondern lernt auch seine eigene Sexualität besser kennen.

Der Slang humping, ahnlich zu Masturbation—man drückt die Genitalien gegen nicht-sexuelle Objekte, an- oder ausgezogen.

Tribadie

Tribadie, ist eine nicht penetrative sexuelle Praktik, bei der eine Frau ihre äußeren Genitalien zum Zweck der klitoralen Stimulation an ihrem Partner reibt. Überwiegend wird der Begriff im Zusammenhang mit einer gleichgeschlechtlichen Praktik unter Frauen verwendet, es kann sich aber auch unabhängig von der sexuellen Orientierung auf das Reiben der Vulva und der Klitoris an einem Gegenstand beziehen. (auch GG rubbing von Primatologen gennant, beschreibt das Verhalten unter weiblichen Bonobos) Das Bonobo typische sexuelle Muster, bei anderen Primaten nicht dokumentiert, ist das Genitalreiben (oder GG Reibung) zwischen erwachsenen Bonobofrauen. Ein Weibchen klammert sich mit Armen und Beinen an ein anderes, dass auf dem Boden steht und es hoch hebt.

  • Schenkelverkehr oder interfemoral Sex: der Penis wird zwischen die Oberschenkel des Partners geklemmt, vielleicht reibt er die Vulva, Hodensack oder Damm.
  • Frot oder Frottage: zwei Männer reiben sich gegenseitig die Penisse.
  • Tribadism oder tribbing: zwei Frauen reiben sich gegenseitig die Vulva.
  • Docking: Docking ist eine Sexualpraktik unter Männern, bei der sich die Eichelspitzen berühren und die eigene Vorhaut über die Eichel des anderen gestülpt wird. Damit ist also "andocken" gemeint.

Gruppensex

Darstellung von "spit roast" auf einem Kylix (Trinkbecher), c. 510 BC
Darstellung eines "Sandwich" aus dem 19. Jahrhundert mit Paul Avril
Moderne Darstellung von "Doppelpenetration"

Verschiedene Leute unabhängig von Geschlecht und Orientierung können an Gruppensex teilnehmen. Gruppen-Sex bedeutet nicht, dass alle Teilnehmer sexuellen Kontakt zu gleichen Zeit miteinander haben, einige Positionen sind nur mit drei oder mehr Personen möglich. Wie in der oben genannten Liste von Positionen, werden mehr Gruppensex Positionen angenehmer wenn man Erotik Möbel verwendet.

Flotter Dreier

Wenn drei Leute Sex miteinander haben, wird es Dreier genannt. Um mit allen Partnern in sexuellen Kontakt zu kommen kann man die folgenden Möglichkeiten anwenden:

  • Eine Person gibt einer anderen Oralsex, während sie analen oder vaginalen Geschlechtsverkehr mit dem anderen Partner hat. Manchmal auch als spit roast bekannt.
  • Die 369 Position ist, wo zwei Menschen oralen Sex in der Position 69 haben, während eine dritte Person sich hinter einen der anderen stellt um einzudringen; in der Regel nimmt ein Mann die Frau im Doggy Style, die in der Position 69 aktiv ist.
  • Ein Mann hat vaginalen oder analen Sex mit einem Partner, während er selbst durch den anderen, anal penetriert (evtl. mit Umschnalldildo) wird.
  • Drei Partner liegen oder stehen parallel zueinander, mit einem zwischen den beiden anderen. Manchmal auch als Sandwich bekannt. Dies kann fürDoppelte Penetration einer Frau, mit einem Penis in ihrem Anus, und dem anderen in ihrer Vagina oder einem Mann, mit zwei Penissen in seinem Anus, verwendet werden.
  • Zwei Teilnehmer haben vaginal / Anal-Sex miteinander, und einer der beiden gibt Oralsex an den dritten.
  • Drei Menschen geben Oralsex in einer dreieckigen Formation, die gemeinhin als "Daisy-Chain" bekannt ist.
  • Die Person die bei einem Dreier anal penetriert wird und gleichzeitg Anal- oder Vaginalsex hat wird umgangssprachlich als Lucky Pierre bezeichnet.

Flotter Vierer

  • Die 469 ist eine Vierer Position, in der zwei Personen in der 69 Oralsex haben, während sich die dritte und eine vierte Person an beiden Enden platzieren, um in die zwei Oralsex praktizieren einzudringen; ähnlich einer 369, mit dem Zusatz von einer vierten Person.

Viele Teilnehmer

Diese Positionen können erweitert werden, um eine beliebige Anzahl von Teilnehmern aufzunehmen:

  • Eine Gruppe von Männern die masturbieren, wird als circle jerk bezeichnet.
  • Eine Gruppe von Männern masturbiert und ejakuliert auf das Gesicht einer Person. Es ist als[bukkake] [bukkake (Geschlechtsakt)] bekannt.
  • Eine Gruppe von Männern, Frauen oder beide geben jeweils dem nächsten Oralsex, dies ist als Daisy Chain bekannt.
  • Wenn einer Frau oder einem Mann serielle oder parallele Aufmerksamkeit von vielen gegeben wird, ist das oft verbunden mit einer Warteschlange ("pulling a train"), das oft als gangbang bezeichnet wird. (ursprünglich ein Begriff in Bezug auf Vergewaltigung, aber wird jetzt bei einvernehmlichem Gruppensex verwendet).

Mehrfache Penetration

Eine Person kann mehrfach sexuell gleichzeitig penetriert werden. Penetration kann die Verwendung von Fingern, Zehen, Sex-Spielzeug, oder Penissen beinhalten. Szenen von mehrfacher Penetration werden oft in Pornos gezeigt.

Wenn zwei Objekte in eine Person eindringen, wird es im Allgemeinen als Doppelte Penetration bezeichnet (manchmal abgekürzt dp). Doppel-Penetration der Vagina, Anus und Mund, kann vollzogen werden durch:

  • Gleichzeitige Penetration des Anus durch zwei Penisse oder andere Gegenstände. Dies wird gemeinhin als Doppelt Anal oder Doppel Füllung bezeichnet.
  • Gleichzeitige Penetration der Vagina durch zwei Penisse oder andere Gegenstände. Dies wird gemeinhin als Doppelte vaginale Penetration (DVP) oder Doppel Füllung bezeichnet.
  • Gleichzeitige Penetration der Vagina und Anus. Wird dies mit Penissen und / oder Umschnalldildos durchgeführt, wird das manchmal auch als Sandwich oder Big Mac bezeichnet. Die Schocker Penetration (siehe oben) mit mehreren Fingern einer Hand ist gut für den Vorlage:Anker.

Gleichzeitiges Eindringen in den Mund- und entweder in die Vagina oder den Anus. Wenn die eindringenden Objekte Penisse sind, wird dies manchmal auch als Spit roast oder Chinesische Fingerfalle bezeichnet.

Anzahl der Positionen, und Auswirkungen auf die körperlichen Fähigkeiten

Sex Anleitungen sind in der Regel ein Leitfaden für die Sex-Stellungen. Verschiedene Sex-Stellungen führen zu Unterschieden in der Tiefe der sexuellen Penetration und dem Winkel der Penetration. Viele Versuche wurden unternommen, um Sex-Stellungen zu kategorisieren. Alfred Kinsey kategorisierte sechs Grundpositionen, Alex Comfort kategorisierte 600+ und Gershon Legman kategorisierte 3,780. Es wird auch behauptet das die Anzahl von möglichen Sexpostitionen endlos ist.

Manche Menschen die körperliche Behinderungen, Schmerzen oder andere körperliche Beschwerden haben, können nur begrenzt Sex-Stellungen ausüben. Zum Beispiel wird die Löffelchenstellung empfohlen, wenn einer der Partner Rückenprobleme hat; die Starfish Position wird empfohlen um Orgasmen leichter zu erreichen und die Missionarsstellung kann unangenehm für den empfangenden Partner sein, wenn das Gewicht des eindringenden Partners, ein Problem ist. Auch können die Stehpositionen ungeeignet sein, wenn es einen erheblichen Grössenunterschied zwischen den Teilnehmern gibt.

Siehe auch

Editing and creating content requires user account. Login, if you have an account

If you don't have an account

Create account now!

Already have an account? Login Now